THOR X4 UKP-Laser

THORX4, die Innovation von nano|sec® ermöglicht die Bearbeitung von nahezu jedem Werkstoff in höchster Präzision, dabei ist der THORX4  zwei bis dreimal so schnell wie ein herkömmlicher Laser und bietet zugleich wirtschaftliche Arbeitsabläufe mit einer intuitiven Benutzeroberfläche.

Der THORX4 ist in modularer Bauweise aufgebaut und ermöglicht das Werkstückhandling mit mehreren mechanischen Achsen. Das Gerät ist für die vollautomatische Produktion (Industrie 4.0) vorgesehen.

Unsere eigene, über die Jahre entwickelte, intuitive Benutzer Software, NanoRay, gestattet die einfache Bedienung der komplexen Ausrüstung.

Created by potrace 1.16, written by Peter Selinger 2001-2019

Materialvielfalt

Kurz- und Ultrakurzpuls Laser – zeichnen sich durch ihre extrem kurzen und leistungsstarken Pulse aus.

Die hohe Leistungsfähigkeit dieser Geräte macht sie zu einem gut geeigneten Werkzeug für die anspruchsvolle Material Bearbeitung.

Extrem kurze und leistungsstarke Pulse bearbeiten schonend unterschiedlichste Materialien wie:

  • Hartmetall
  • PKD, Diamant
  • Verschiedenste Stähle
  • Keramik
  • Saphire, Glas
  • Halbleiter
  • Kunststoffe
  • Verbundwerkstoffe

MEDIZINTECHNIK

Höchste Präzision und Zuverlässigkeit sind Vorrausetzungen bei der Herstellung von medizintechnischen Produkten, wie z.B. Herzschrittmacher, feinen Pumpen und Dosiergeräten für Medikamente, Implantaten, bildgebenden Diagnosegeräten oder Bauteilen für die orthopädische Chirurgie.

ELEKTROTECHNIK

Die Verfügbarkeit von Ultrakurzpulslasern ermöglicht zukunftsweisende Bearbeitungsmöglichkeiten in der Elektrotechnik. Das materialunabhängige Bearbeiten von sensiblen Materialien in sehr kleinen Dimensionen eröffnet ein weites Feld an neuen Möglichkeiten.

AUTOMOTIVE

Mikrobauteile und Mikrostrukturen sind bei der Herstellung von Automobilen wichtige Bestandteile. Hersteller und Zulieferer von Präzisionsbauteilen und Werkzeugen, eröffnen sich neue Möglichkeiten der Bearbeitung.

 

WERKZEUGBAU

Die Kombination aus der hohen Reproduzierbarkeit von UKP-Laserprozessen und der Eigenschaft, hartes Material zu bearbeiten, bietet viele Möglichkeiten zur Strukturierung von Spritzguss-, Erodier-, Druck- oder Prägewerkzeugen.

FEINMECHANIK

In der Feinmechanik erweitert der Ultrakurzpulslaser die klassischen, spanenden Bearbeitungsverfahren. Besondere Vorteile: Gratfreie Bauteilkanten, höchste Präzision im Tausendstel Millimeterbereich, Materialunabhängigkeit.

VAKUUMTECHNIK

Kritische Komponenten in der Druck- und Vakuumtechnik sind die Dichtungsmaterialien. Die Anforderungen an die Eigenschaften der Dichtungsmaterialien steigen bei hohem Druck und hohen Temperaturen der Druck- und Vakuumprozesse. Der besondere Vorteil der UKP-Laserbearbeitung: Dichtungsmaterialien, wie z.B. Polytetrafluorethylen (PTFE) oder Polyimid (PI), können ohne Beschädigung flexibel zugeschnitten werden.

FORSCHUNG

Die ursprünglich als Beleuchtungsquelle für schnelle chemische Prozesse entwickelten Ultrakurzpulslaser erlangten ihren Durchbruch als Laser für die Materialbearbeitung erst Mitte der 90er Jahre und spielen seither auch in der industriellen Wissenschaft und Forschung ein große Rolle.

MIKROTECHNIK

Unter dem Begriff Mikrotechnik sind die verschiedenen Verfahren zur Herstellung und Bearbeitung von Bauteilen und Strukturen mit kleinen Dimensionen zusammengefasst. Bei der Entwicklung und Herstellung von Sensoren, Aktoren oder Mikrooptiken stellen UKP-Laser eine Erweiterung der traditionellen Verfahren dar, bzw. schaffen neue wirtschaftliche Verfahren durch die berührungslose Bearbeitung, ohne Beschädigung.

Die Vorteile

Laser sind für exakte und filigrane Beschriftungen bestens geeignet. Zusätzlich werden weder Farbe noch Lösungsmittel benötigt. Durch dieses Verfahren wird eine dauerhafte und abriebfeste Materialbearbeitung ohne die Verwendung von Zusatzstoffen erreicht.

Vor allem im Bereich der Medizintechnik findet der THORX4  besondere Verwendung, denn hier hat es sehr spezielle Anforderungen.

So dürfen die Beschriftungen in der Medizintechnik, beispielsweise keine Veränderungen der Oberflächenstruktur verursachen, da sich hier sonst Bakterien, Viren oder Krankheitserreger festsetzen können. Darüber hinaus greifen permanente Sterilisationsprozesse die herkömmliche Beschriftung stark an.

Die kalte Laserbeschriftung ermöglicht eine Vielzahl von Anwendungen, bei der Bearbeitung hochsensibler Materialien in der Medizintechnik, Sensorik und Luft- und Raumfahrt.

Bei Kennzeichnungsverfahren mit Festkörper- oder Faser Lasern kommt es oft zu Korrosion, Abblättern und Verblassen der Beschriftung.

nano|sec® löst diese Problematik zuverlässig mit dem THORX4.

Der geringe thermische Einfluss auf das Werkstück – ein großer Vorteil des THORX4. Thermisch bedingte Materialschäden und daraus resultierende Korrosionen, oder strukturelle Oberflächenveränderungen, werden vermieden. Das umliegende Material wird viel weniger beeinflusst. Die Ablation erfolgt präzise und ermöglicht filigrane Strukturen. Damit gehen erhöhte Detailgenauigkeit, Präzision und Oberflächengüte einher.

Created by potrace 1.16, written by Peter Selinger 2001-2019

Mikrobohren

Mithilfe von UKP-Lasern werden feinste und hochpräzise Bohrungen verschiedenster Formen im Mikrometerbereich möglich. Durch die  Sublimation, unter Vermeidung der Bildung von Schmelzen, ist keinerlei Nachbearbeitung nötig. Die hohe Leistungsfähigkeit der UKP-Laser macht sie zu einem gut geeigneten Werkzeug für die Bearbeitung anspruchsvoller Materialen, wie beispielsweise Glas, Keramiken oder Saphir.

Mikroschneiden

UKP-Laser sind hervorragend für das Schneiden kleinster, feinmechanischer Bauteile und hochpräziser Strukturen geeignet. Unabhängig vom bearbeiteten Material erzielen sie qualitativ hochwertige Ergebnisse in Form gratfreier Schnittkanten, ohne negative thermische Beeinflussungszonen. So können auch sprödharte oder temperatursensitive Materialien bearbeitet werden.

Mikrostrukturieren

Neben Bohren und Schneiden ermöglichen UKP-Laser auch die Bearbeitung und Strukturierung von Oberflächen. Es  können beispielsweise eine bestimmte Oberflächenrauheit eingestellt, oder tribologische Strukturen, auf ein Werkstück, aufgebracht werden.

Glasbearbeitung

Glasbearbeitung ist von besonderen Herausforderungen geprägt.

Insbesondere die Härte, die Sprödigkeit sowie die geringere Wärmeleitfähigkeit, verglichen mit Metall, führen zu  ungleichmäßiger Erwärmung. Dadurch entstehen Spannungsrisse.

Laser, insbesondere Ultrakurzpuls-Laser, meistern diese Herausforderungen und sind dementsprechend als Werkzeug für die Glasbearbeitung hervorragend geeignet.

Die kontaktfreie Bearbeitung und schnellere Bearbeitungszeiten bieten deutliche Vorteile gegenüber klassischen, mechanischen Bearbeitungsprozessen.

  • Mikrorissfreie Konturen
  • Präzison im Bereich hundertstel Millimeter
  • Freiliegende Konturen
  • Hohe Bearbeitungsgeschwindigkeit

Glasbeschriftung mit Grauwerten